Metro

Die 1984 in Betrieb genommene Metro fährt auf 2 Hauptlinien mit insgesamt 29 Stationen von 05.30 bis 1.00 Uhr Nachts. Die Benutzung der Metro ohne Kyrillisch- und Russischkenntnisse kann zwar zu einem kleinen Abenteuer werden, aber in nahezu allen Stationen gibt es Informationsschalter, an denen man mit Glück auch englischsprachiges Personal trifft. Diese sind zugleich auch Verkaufsschalter an denen Plastikchips (jetons) für Einmalfahrten erworben werden können. Der Preis pro Fahrt ist vergleichsweise günstig und liegt bei unter 0,50 EUR. Der Einlass in die Metro funktioniert ähnlich wie in anderen europäischen Städten wie beispielsweise der Pariser Metro über ein Schrankensystem. Als Hilfestellung erscheinen seit der Eishockey WM 2014 die Stationspläne auch in lateinischer Schrift und in den Metro Bahnen selbst werden alle Stationen neben dem Russischen auch in englischer Sprache durchgesagt. 



Sammeltaxi

Für Reisende mit ersten Russischkenntnissen empfehlen sich bei Fahrten in die nähere Umgebung bzw. in die Nachbarstädte sog. Sammeltaxis als interessante Alternative zu Zugfahrten und dem öffenlichen Nah-/Fernverkehr. Diese Taxis sind meist umgebaute Kleinbusse mit bis zu zwölf Sitzplätzen, welche nahe des Hauptbahnhofs ihre Fahrten beginnen. Bezahlt wird meist unmittelbar vor Fahrantritt. Um unangenehme Überraschungen zu vermeiden, sollte man sich sein Fahrziel immer unmissverständlich bestätigen lassen.